2866 2922 94+
moc.t-onavlag@ofni
Galvano-T electroforming-plating GmbH
Komponenten durch Galvanoformung
Search
Search Menu

Lötfähige Beschichtungen

Durch die Chromoxidschicht auf der Oberfläche von austenitischem Edelstahl findet bei Temperaturen unter 1000°C keine ausreichende Benetzung durch Cu/Ag-Lot statt. Erst bei höheren Temperaturen reißt die Chromoxid­schicht und in den Rissen beginnt die Benetzung.

Um nun in Temperaturbereichen um 800°C mit Cu/Ag-Lot eine gute Benetzung zu erreichen wird der Lötbereich meist partiell mit einer ca. 5 – 20 µm dicken, galvanischen Ni- oder Cu-Schicht versehen. Durch die galvanische Vorbehandlung wird die Oxidhaut des Edelstahls durch Beizen abgetragen und bildet sich unter der anschließend galvanisch aufgebrachten Ni- oder Cu-Schicht nicht wieder aus. Bei falschen Lötparametern kann jedoch das Cu/Ag-Lot die dünne Cu-Schicht u.U. auflösen. Da dies bei Nickel nicht der Fall ist, sollten Edelstahlteile für eine Edelstahl/Kupfer-Lötung mit Ag/Cu-Lot galvanisch haftend vernickelt werden.

Ähnliche Fälle liegen bei anderen schwer lötbaren Materialien (wie z.B. Glidcop als Sintermaterial, Kupfer-Chrom -Zirkon (ELBRODUR), Kupfer-Beryllium, Wolfram) vor, da diese sich vielfach „leichter“ haftend galvanisieren, als löten lassen.